Bild

Andere Motorräder als Kawasaki ER 5 und Ratespiele :)

Dies ist die "Plauderecke" des Forums. Hier kann alles rein was nicht direkt mit unserem Hobby etwas zu tun hat und mit dem ihr nicht wisst wohin sonst.
MehrAlltagsmoppeds
Beiträge: 298
Registriert: So 9. Apr 2023, 11:24

Re: Andere Motorräder als Kawasaki ER 5 und Ratespiele :)

Beitrag von MehrAlltagsmoppeds »

Hmm ... 🤔 ... wird jedeR ErnafahrerIn früher oder später kennenlernen. Ist mir vorgestern mal wieder passiert. :) Also superleicht:
Was ist das? Das Möpp steht mit laufendem Motor abfahrbereit auf beiden Rädern. Licht an, alles super. 1.Gang rein, losfahren - bumms: Motor aus. :o
;)
reini12
Beiträge: 183
Registriert: So 10. Jul 2022, 11:42
Motorrad: Kawasaki er5
Baujahr: 2002
Farbe: Schwarz

Re: Andere Motorräder als Kawasaki ER 5 und Ratespiele :)

Beitrag von reini12 »

MehrAlltagsmoppeds hat geschrieben: Di 7. Mai 2024, 12:26 Hmm ... 🤔 ... wird jedeR ErnafahrerIn früher oder später kennenlernen. Ist mir vorgestern mal wieder passiert. :) Also superleicht:
Was ist das? Das Möpp steht mit laufendem Motor abfahrbereit auf beiden Rädern. Licht an, alles super. 1.Gang rein, losfahren - bumms: Motor aus. :o
;)
Gute Frage, was ist das? Ja was? Frage ich mich auch. Passiert bei mir grundsätzlich, wenn Maschine kalt ist Choke schon auf null gestellt ist, Gang rein aus. Im warmen Zustand habe ich das noch nie erlebt.
MehrAlltagsmoppeds
Beiträge: 298
Registriert: So 9. Apr 2023, 11:24

Re: Andere Motorräder als Kawasaki ER 5 und Ratespiele :)

Beitrag von MehrAlltagsmoppeds »

reini12 hat geschrieben: Fr 10. Mai 2024, 10:43 Passiert bei mir grundsätzlich, wenn Maschine kalt ist Choke schon auf null gestellt ist, Gang rein aus. Im warmen Zustand habe ich das noch nie erlebt.
Super Idee. War ich gar nicht drauf gekommen. Klaro, wäre der dritte Grund. :) Ich hatte noch an zwei andere Möglichkeiten gedacht, die ein Minimum an Technikverständnis erfordern.

Hier im technischen Bereich wurde dieses Problem schon in einer, wie ich finde, super Gruppenarbeit gelöst. 👍 Zum Glück für den Themenersteller war es am Ende eine der zwei einfachsten Reparaturen von all den komplizierteren, die ebenfalls möglich gewesen wären. Du, @reini12, hast Dich anschließend bedankt und ich checke seitdem regelmäßig zuerst diese beiden einfachsten Punkte, wenn ich mit meiner Kiste, wie oben beschrieben, nicht losfahren kann. Spart enorm viel Zeit und Nerven. :D

MfG und DLzG ;)
Benutzeravatar
Ningel
Beiträge: 2074
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 00:52
Motorrad: ER-5
Baujahr: 2006
Farbe: Blau
Wohnort: D-56291 Hunsrück

Re: Andere Motorräder als Kawasaki ER 5 und Ratespiele :)

Beitrag von Ningel »

Ich muß immer dran denken wie der Nachbar brüllte "Seitenständer!!!"
Ohne Ziel ist auch der Weg egal!
MehrAlltagsmoppeds
Beiträge: 298
Registriert: So 9. Apr 2023, 11:24

Re: Andere Motorräder als Kawasaki ER 5 und Ratespiele :)

Beitrag von MehrAlltagsmoppeds »

Ningel hat geschrieben: Di 14. Mai 2024, 13:35 Ich muß immer dran denken wie der Nachbar brüllte "Seitenständer!!!"
Jep @Ningel! :D Genau daran hatte ich gedacht. 👍 Also zwei einfache Möglichkeiten: 1.) Choke beim Kaltstart nicht drin; 2.) Seitenständer draußen. :idea:

Das Besondere bei Kawa ist wohl, daß diese 'Seitenständer- draußen = Motor- aus- Sicherung' sehr spät einschreitet. Nämlich erst bei dem Versuch loszufahren. Bei anderen Firmen soll diese Sicherung schon beim Einschalten des Motors oder beim Gangeinlegen eingreifen. Welche Erfahrungen macht Ihr anderen hier mit anderen Motorrädern? :?:

Bei mir war der Seitenständer eingeklappt und trotzdem ist der Motor beim Anfahren ausgegangen. :o Es war der 'Seitenständertaster', der kopfabwärts unten im Rahmen sitzt. Wie bei anderen Motorrädern auch, ist der viel Straßendreck etc.ausgesetzt. Mehrfaches und gründliches Fluten mit Kriechöl, den Taster mit dem Seitenständer viel bewegen und ein Lappen, um die Umwelt zu schonen, hat geholfen. Kommt bei mir so alle 8-10 Monate einmal vor.

Hier eine andere Variante aus dem "Technischen Bereich". Da war es ein loser Kupplungsstecker oben links an der Lenkerarmatur. Das gleiche Ergebnis. :o Mit so einem 'hinterhältigen' Fehler kann man/frau sich einen Wolf suchen, wenn man/frau nicht auf genau diese exotische Idee kommt. :shock: Und: Darauf muss man/frau erstmal kommen! :16: Dieser Kupplungsstecker ist nämlich erfreulich robust und fällt sehr klein aus. Ich musste den anfangs suchen. Dadurch ist dieser Fehler so exotisch. Prima, wenn man/frau den nur aufstecken muss, und es geht weiter.
http://kawa-er5.de/viewtopic.php?f=5&t=4534

Noch 'ne luschtige Geschichte hier aus dem Forum zu dem Thema 'Seitenständer draußen = Motor erst beim Losfahren aus' bei einer DEKRA- Prüfung.
http://kawa-er5.de/viewtopic.php?f=4&t=4491

:arrow: Kill Schalter auf On/An; :arrow: Neutrallämpchen ok und leuchtet; :arrow: Choke; :arrow: Seitenständer eingklappt;
Sonst noch: :arrow: Seitenständertaster unten; :arrow: Kupplungstaster oben (exotisch)

Mögen es auf Immer und Ewig nur solche Kleinigkeiten sein, die uns alle vom Erna- Fahren abhalten,
mögen immer anständige Mitmenschen in unserem Umfeld sein, die mehrere Lösungsideen beisteuern und:
Allen allzeit gute Fahrt! :10:

MfG und DLzG :)
Benutzeravatar
Ningel
Beiträge: 2074
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 00:52
Motorrad: ER-5
Baujahr: 2006
Farbe: Blau
Wohnort: D-56291 Hunsrück

Re: Andere Motorräder als Kawasaki ER 5 und Ratespiele :)

Beitrag von Ningel »

MehrAlltagsmoppeds hat geschrieben: Do 16. Mai 2024, 18:49...Hier eine andere Variante aus dem "Technischen Bereich". Da war es ein loser Kupplungsstecker oben links an der Lenkerarmatur. Das gleiche Ergebnis. :o Mit so einem 'hinterhältigen' Fehler kann man/frau sich einen Wolf suchen, wenn man/frau nicht auf genau diese exotische Idee kommt. :shock: Und: Darauf muss man/frau erstmal kommen! :16: Dieser Kupplungsstecker ist nämlich erfreulich robust und fällt sehr klein aus. Ich musste den anfangs suchen. Dadurch ist dieser Fehler so exotisch. Prima, wenn man/frau den nur aufstecken muss, und es geht weiter.
http://kawa-er5.de/viewtopic.php?f=5&t=4534
.....
Mögen es auf Immer und Ewig nur solche Kleinigkeiten sein, die uns alle vom Erna- Fahren abhalten,
mögen immer anständige Mitmenschen in unserem Umfeld sein, die mehrere Lösungsideen beisteuern und:
Also meine ER hatte bisher noch keine Schwierigkeiten mit dem Schalter, aber die ist auch erst 18 Jahre alt, kommt vielleicht noch.

Ich liebe schnelle "Reparaturen" wie das einknicken des Seitenständers. Meine Kollegin kam total entsetzt ins Büro, ob ich mal schauen könnte, sie wäre mit dem Wagen von ihrem Mann da und da wäre eine Warnlampe an und es gäbe ein Geräusch.
Geschaut, 10kg schweren unangeschnallten Korb von Sitz in den Fußraum gestellt. Repariert!!
Ohne Ziel ist auch der Weg egal!
MehrAlltagsmoppeds
Beiträge: 298
Registriert: So 9. Apr 2023, 11:24

Re: Andere Motorräder als Kawasaki ER 5 und Ratespiele :)

Beitrag von MehrAlltagsmoppeds »

Hier in diesem Thema: 'Foren-Übersicht > Technischer Bereich > Benzinaustritt bei Abnehmen Benzinhahn' kam @Angelus auf das 'Fordernde' in meinen Forumsnamen 'MehrAlltagsmoppeds' zu sprechen. Hier in diesem Beitrag:
viewtopic.php?p=25765#p25765
Natürlich hat @Angelus recht. Und natürlich stehe ich dazu.

Gemeinsam sind wir für die Fortsetzung der Diskussion dann in den allgemein sichtbaren Bereich umgezogen. In dieses Thema hier:
'Foren-Übersicht > Alles mögliche > Finde ich gut / nicht so gut. Will ich einfach mal loswerden. :) '
Beginnend mit folgendem Beitrag von @Angelus:
viewtopic.php?p=25782#p25782
Ich für meine Teil werde das dort Geschriebene nicht nach hierhin kopieren. Wer dem Link folgt findet alle bisherigen Aussagen dort.
In folgendem Beitrag erläutere ich das, was ich meine, etwas näher: viewtopic.php?p=25786#p25786 .


Nach längerem Überlegen, denke ich nuu, daß wir zunehmend über die Vor- und Nachteile alter und neuer Moppeds diskutieren: Schrauberfreundlichkeit; Alltagstauglichkeit; Zwei- Personenbetrieb; wie sieht das für die jüngeren EinsteigerInnen aus; Motorräder als reine Hobby- oder Alltagsfahrzeuge; usw.

Im Grunde genommen über unsere Kawasaki ER 5 und andere Motorräder. Ich persönlich finde die Frage jedenfalls spannend, wohin sich der Motorradmarkt in den letzten Jahrzehnten bewegt, und welche Vor- und Nachteile sich daraus für uns und vor allem die jüngeren Einsteiger ergeben.
Ningel hat geschrieben: So 9. Jun 2024, 17:05 Ich hatte von 1988 - 2000 eine CB250 BJ. irgendwas zwischen 72 und 75 (die war aus 3 Maschinen zusammengebaut). Da mußt ich am Schluß jedes mal eine halbe Stunde schrauben, bevor ich losfahren konnte. Die Kontakte waren regelmäßig fällig, das war immer ein Gefummel; da find ich die ER ganz angenehm.
Ich hoffe, daß das für Euch so in Ordnung ist.

MfG und DLzG ;)
MehrAlltagsmoppeds
Beiträge: 298
Registriert: So 9. Apr 2023, 11:24

Re: Andere Motorräder als Kawasaki ER 5 und Ratespiele :)

Beitrag von MehrAlltagsmoppeds »

Angelus hat geschrieben: Sa 8. Jun 2024, 16:43 ... Das vermisse ich hier in den letzten 20 bis 40 Jahren - das Interesse an der Technik der MOPEDs - gut, so IT- / KI-lastig und technisch hochgezüchtet wie die heutigen MOPEDs sich darstellen - man kanns teilweise nachvollziehen, dass nur noch gefahren wird + zur Werkstatt, wenn was nicht mehr funzt + der ADAC gerufen wird - wenn der Sprit im Tank alle geworden ist. Drum interessieren mich, wie auch so einige andere ältere Knaben (Mädels ja weniger) dann doch mehr die "Young-Timer" - also so die späten 80-ger und 90-ger Baujahre. ... Wiederum: Ein weites Feld - dieses Thema.
Das stimmt ja mit folgenden Aussagen von @Kahlo überein:
kahlo hat geschrieben: Di 5. Mär 2024, 14:03 ... Grosser Nachteil der aktuellen Motorräder: Abhängkeit von den Werkstätten. Yamaha treibt es inzwischen so weit, dass selbst die Diagnosetools der Werkstätten nur funktionieren, wenn sie permanent übers Netz mit Yamaha verbunden sind.

Am meisten Spass macht die alte BMW: Sie fällt auf. Sie ist LAUT (ohne Tuning). Sie vibriert, nicht nur ein wenig. Sie braucht Zwischengas beim Runterschalten. Sie ist bequem, selbst auf Schotterstrassen. Und ich repariere alles selber.

Grüsse,
Kahlo
Und mit denen von @Gerold:
Gerold hat geschrieben: So 10. Mär 2024, 20:03 Schöne Moppeds.
Ich habe noch den Nachfolger Deiner R25 her stehen..
Eine R26...seit 1978 durchgehend bis heute auf mich angemeldet.
Und Du hast Recht; das Ding macht den meisten Spaß und die meisten meiner Motorradkilometer habe ich mit dem Motorrad abgerissen.
Klaro, für mich gehören vernünftiges Bordwerkzeug, Schrauben und öfter mal schmutzige Flossen dazu. Aber: Ist das 'Altherren- Nostalgie' oder ist das für uns MotorradfahrerInnen heute wirklich noch wesentlich? Oder anders: Sind Werkstattnetze und Abschleppdienste für uns MotorradfahrerInnen inzwischen europaweit so gut ausgebaut, daß das heutzutage, vor allem für HobbyistInnen, Unsinn ist? Und wo, wann und was darf man/frau heute noch selber sauber machen oder schrauben? Z.B. Motorreinigung; Entrosten, Lack ausbessern; etc.?

Wie können heute die A2- Führerschein- InhaberInnen in das Motorradfahren einsteigen? Welche Motorräder bietet Ihnen der Markt heute an? Welche Vor- und Nachteile sind aus meiner 'Altherren- Sicht' damit verbunden?

MfG und DLzG ;)
Angelus
Beiträge: 35
Registriert: So 2. Jun 2024, 14:20
Motorrad: KAWA ER5
Baujahr: 2000
Farbe: grün

Re: Andere Motorräder als Kawasaki ER 5 und Ratespiele :)

Beitrag von Angelus »

Hallo Miteinander - also, was Ihr MODs warum wohin schiebt - ist alles okay - ich finds schon wieder dann - und, es gibt gute Gründe dafür.
Was mich und meine so Alters-Kollegen/innen anbelangt, da meine ich schon, dass wir noch eine "innigere Beziehung" zum fahrbaren Untersatz MOPED pflegen - resultierend aus damaligen Zeiten mit permanent finanzieller Unterversorgung und "froh gewesen" wenn man für wenig Penunzen sich was mit 2 Rädern + Motor dazwischen angeln konnte - war zumindest bei mir so. Daraus sich ergebend natürlich - entsprechende Reparatur-Anfälligkeit / regelmäßige Wartung + Pflege war obligat + man tat es sehr gerne. Heute sind andere Zeiten und die Nachgewachsenen sind nun mal anders geprägt - vom "Konsum-Wahnsinn" und sich Alles + Jedes immer leisten zu können / zu wollen - und wenns die Oma dann bezahlt. Da kann eine Verbundenheit mit der Technik erst so gar nicht erwachsen - wenn kaputt - dann Werkstatt - besser natürlich: Gleich Neu + Garantie + nach Garantie: Wieder Neu - wers mag - ich nicht. Paar so "Idealisten" gibts dann natürlich auch unter den Jungen noch - aber wenige. Gesamt-wirtschaftlich betrachtet werden wir nicht umhin kommen uns mit Reparierbarkeit + Abschaffung der "geplanten Obsoleszenz" (Drucker nenne ich als Beispiel mal) befassen zu müssen - im Hinblick auf sich erschöpfende Ressourcen / Rohstoffe + schließlich Bezahlbarkeit von Produkten. Leichte Ansätze sind bereits beobachtbar - man denke an "repair-caffees" etwa + innereuropäisch neuerdings angedacht, dass Produkte reparabel hergestellt werden sollen künftig. In SWR-Handwerkskunst gibts eine Folge, die sich mit Röhren-Radios und deren Wiederherstellung befasst - natürlich absolut antiquiert sowas, halt für Fraks - aber, die jungen Burschen dort habens begriffen und argumentieren in Richtung Reparierbarkeit von Produkten - die Röhren-Radios "pimpen" die sogar noch mit "Raspberrys" auf - um sich am schönen Klang aus Holz-Gehäusen erfreuen zu können.
P.S.: Die Tinten-Patronen von den Druckern befülle ich übrigens neuerdings selbst wieder - Tinte+Spritze mit Kanüle sind allemal günstiger als ein neuer Satz Tinten-Patronen - die so kostspielig wie die gesamte hardware Drucker sind.
Ich habe keine Probleme. Ich bin das Problem. ( Meister Angelus )
Der größte Lehrer Versagen ist ( Meister Yoda )
Ausruhen kann ich mich noch eine ganze Ewigkeit ( Johannes Paul II )
MehrAlltagsmoppeds
Beiträge: 298
Registriert: So 9. Apr 2023, 11:24

Re: Andere Motorräder als Kawasaki ER 5 und Ratespiele :)

Beitrag von MehrAlltagsmoppeds »

Nee, bin kein MOD hier und will das auch gar nicht werden. Bin froh, daß @Ningel das macht, und der macht das, wie ich finde, sehr gut. Daher ja auch ständig diese aufwändigen Erklärungen und Links in meinen Beiträgen. :P

Ja, diese Tintenpatronen. Krass fand ich auch das mit den Ladesteckern für die alten Handys. Mehr oder weniger überall die gleiche Elektronik drin und nur ein anderer Stecker dran. :18: Hoffentlich geht die Entwicklung bei Motorrädern niemals in diese Richtung, trotz des zumehmenden Hobby- und Design- Charakters.

Vorab: Niemand muss Moppeds schrauben können, um richtig gut zu fahren. Millionen AutofahrerInnen beweisen das täglich. (Öfter mal Luftdruck prüfen beim Tanken fände ich auch bei Autofahrern mal ganz gut. :mrgreen: ) Nuu is Moppedfahren unbestritten gefährlicher als Autofahren, zumindest für die FahrerInnen selbst. Ein technisches Grundverständnis finde ich da schon hilfreich. Beispiele: Reifen und Luftdruck; Kettenpflege; Licht, Bremslicht, Blinker; Benzinfluß; Motor dicht; Rahmen verzogen; Federelemente prüfen; etc. :16: Auch wenn man/frau anschließend in die Werkstatt fährt.

Soviel jetzt erstmal dazu ... ;)
Zuletzt geändert von MehrAlltagsmoppeds am Mi 12. Jun 2024, 20:10, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten